ÜBER MICH

JOHANNA SOPHIA MÜLLER

Als ich ein kleines Kind war habe ich in einem Restaurant auf einer Serviette Wörter auf griechisch gefunden und sie in blitzeseile auswendig gelernt, um mit meinem Großcousin kommunizieren zu können. Wenn mein brasilianischer Onkel zu Besuch kam, wusste ich mindestens 10 Worte wie ich mich mit ihm verständigen konnte. Ich habe gelesen wie eine Verrückte und Geschichten nur so aufgesogen. Und ich wusste, dass es eine universelle Sprache gibt, in der alle Menschen miteinander kommunizieren und in Verbindung treten können. Heute fühle ich mich manchmal darin verloren. Die Faszination für Menschen in ihrer Vielfalt mit ihren Erlebnissen und Geschichten und die Sehnsucht nach Kommunikaton ist geblieben. Ich suche Ausdruck in  Zwischentönen, im Bild, im Spiel, um diesen inneren Konflikt besser verstehen zu können oder um über den eigenen Ausdruck damit wieder in Berührung zu kommen. Ich suche eine Sprache mit der ich die Auseinandersetzung „Mensch zu sein“ und das was mir mit dem Verstand unerklärlich erscheint auszudrücken vermag.

Ich bin freischaffende Schauspielerin, Theaterpädagogin (BuT), Musikerin und Künstlerin.

 

Ich arbeite mit verschiedenen Theaterensembles zusammen, trete im gesamten deutschsprachigen Raum mit mobilen Gastspielen auf, unterrichte Kinder, Jugendliche, Erwachsene, coache und leite Seminare und Fortbildungen.

Geboren in Wiesbaden, machte ich nach meinem Abitur Praktika und Fortbildungen im Theater- und pädagogischen Kunstbereich. 

Studiert habe ich an der Theater Akademie Stuttgart Schauspiel und Theaterpädagogik, welche ich 2012 abschloss.

Seit 2014 komponiere ich eigene Lieder mit Gesang und Gitarre, des Weiteren spiele ich Geige, Bratsche, Akkordeon in verschiedenen Konstellationen.
Bildnerisch bin ich in Fotografie und Malerei tätig.

Ich lebe in Tübingen und bin mit meiner Arbeit europaweit unterwegs.